• Katja Peteratzinger

„Wir für Bad Camberg e.V.“ – der Name ist Programm. Miteinander statt gegeneinander oder aneinander

Aktualisiert: 3. Mai 2019


Wolfgang Erk und Josef Urban im Gespräch mit Katja Peteratzinger

über das Neue bei „Wir für Bad Camberg e. V.“


Wolfgang Erk und Josef Urban, das sind Herrschaften im wahrsten Sinne des Wortes und beide wissen, was sie wollen. Sie haben Ideen und Pläne und sie haben die Begabung, diese voranzutreiben. Das hat sich im Gespräch sehr schnell gezeigt. Und da ist noch etwas, dass die Entschlossenheit und das Fortkommen der beiden maßgeblich ausmacht. Sie können sich darauf verlassen, dass eine Gemeinschaft hinter ihnen steht. Ihr Projekt heißt „Wir für Bad Camberg e. V.“ und es handelt sich um die Interessenvertretung von Handel, Gewerbe, Dienstleistung und der freien Berufe in Bad Camberg.


Die Idee dahinter

“Die Idee ist, dass „Wir für Bad Camberg e. V.“ die Kräfte und Ressourcen derjenigen bündelt, die sich für Bad Camberg engagieren, egal ob Privatleute, Gewerbetreibende oder Institutionen.”

Eigentlich müsste man von Interessenvertretung der „ganzen Stadt“ sprechen. Denn der Name „Wir für Bad Camberg e. V.“ ist Programm und keineswegs zufällig gewählt. „Wir haben mit der Umbenennung von ‚Kur- und Verkehrsverein Bad Camberg e. V.‘ in ‚Wir für Bad Camberg e.V.‘ unseren Blick auf das Thema Stadtentwicklung erweitert“, sagt Josef Urban und dahinter stecke die Vision, dass in Bad Camberg miteinander und nicht gegeneinander oder aneinander vorbei gearbeitet wird. Zum Wohle der Stadt und der Menschen, die in ihr leben und arbeiten.

Ein Herz für Bad Camberg

“Widerständen trotzen. Es schön machen für alle, die hier wohnen, arbeiten oder kuren.

Man packt zu, hilft und unterstützt sich und stärkt auf diese Weise ganz automatisch Bad Camberg als liebensund lebenswerte Stadt, ihr soziales Gefüge und die wirtschaftliche Stabilität der Stadt. Anders gesagt: Wo alle zusammenhelfen, da kann man ein Haus bauen. Widerständen trotzen. Es schön machen für alle, die hier wohnen, arbeiten oder kuren. – Und auch das ist neu: Unabhängig davon, ob Mitstreiter nur punktuell, projektbezogen aktiv werden möchten oder sich regelmäßig einbringen wollen, sie alle sind herzlich willkommen. Und nicht einmal Mitglied müsse man werden, erläutert Wolfgang Erk. Nur eines sollte man haben: Ein Herz, das für Bad Camberg schlägt.

Gute Aussichten für Bad Camberg


Und hier schließt sich der Kreis. Der vom Familiencentrum Bad Camberg und Umgebung e.V. (FaCe) für seine Aktivitäten gewählte Leitsatz „Besser Leben in Bad Camberg“ blüht auf und wird von „Wir in Bad Camberg e. V.” mit Leben gefüllt. Es sollen sich einfach alle wohlfühlen in der Stadt; Bürger, Pendler und Kurgäste gleichermaßen.

– Natürlich schaffen Wolfgang Erk und Josef Urban das nicht alleine. Sie werden begleitet und getragen von starken Persönlichkeiten der Bad Camberger Unternehmerschaft und des gesamtgesellschaftlichen Lebens der Stadt. Der Verein sieht sich als Bindeglied

zwischen Stadt und Bürgern, ihren Bedürfnissen, Anliegen, Wünschen. Gerade erst hat die Stabübergabe stattgefunden, bei der Josef Urban, Chef des Bad Camberger Möbelhauses Urban, den Vorsitz an Wolfgang Erk, den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Bad Camberg, übergeben hat. Auch das ist ein Coup. Denn mit Wolfgang Erk ist nun ein gut vernetzter und schaffensdurstiger Bad Camberger Grandseigneur an Bord. Ihn unterstützen allein 16 Vorstandskollegen, seine Stellvertreterin ist Ursula Falkenbach. Die wichtigsten Bad Camberger Unternehmen tragen durch ihre Mitgliedschaft und tätige Mithilfe den Verein und auch Josef Urban bleibt projektbezogen dabei.

© Wir für Bad Camberg e.V. (WfBC), Rotezäunstr. 6a, 65520 Bad Camberg, www.wfbc.community, info@wfbc.community

Eine POWERHOMEPAGE von Peteratzinger-Publishing Marketing & Medien, www.powerhomepage.de, www.peteratzinger-publishing.de